SLIDER_BLK.jpg

Mut zu Lücken

_

Beitrag für den Realiserungswettbewerb

"Mut zur Lücke"

Auslobung: Stadt Blankenburg (Harz)

Typ: Wohnungsbau

Ort: Blankenburg

Platzierung: 3.Platz

Jahr: 2018

Eine Baulücke im Herzen von Blankenburg soll gefüllt werden. Mehrere Zwangspunkte der bestehenden und denkmalgeschützen Blockrandbebauung ermöglichen keine konsequente Lückenschließung. Suboptimale Belichtungsmöglichkeiten und städtebaulich nicht vertretbare Zuwegungslösungen führten uns zur grundlegenden Entwurfsidee, die Lücke zu multiplizieren und zu thematisieren. Im Ergebnis adaptiert ein Betongerüst die Fachwerke der Nachbargebäude und führt diese optisch weiter. Unterbrochen wird dieses durch drei Baukörper, welche von allen Seiten belichtet sind. In den Zwischenräumen finden sich die Gärten, Terrassen und Balkone der Wohnungen. Flexible Grundrisse und ein Konzept für "Stadtschaufenster" in der Erdgeschosszone runden unser Entwurfskonzept ab. Die Jury begründete unsere Platzierung in Auszügen wie folgt:

"Diese Arbeit überrascht – mit Ideen, Typologie und Haltung. Im Gegensatz zu den meisten anderen Wettbewerbsentwürfen schließen die Verfasser die Lücke nicht komplett, sondern thematisieren die Zwischenräume und nehmen damit das Wettbewerbsthema „Mut zur Lücke“ beim Wort. [...] Die prägnanten Blankenburger Schaufenster werden in abstrakter Form in den Neubauten thematisiert, als Zufahrten, Hauseingänge und Schaufenster ins Grün. So gelingt eine Verzahnung von Gebäuden und Freiräumen, die bis zum Hof reicht und einem dritten Ziel dient: dem Erhalt und Ausbau der Sichtbeziehungen zum Schloss. [...] Insgesamt ist der Entwurf zu würdigen, der [...]  durch seine intensive Auseinandersetzung mit diesem Ort in Blankenburg, der Vielzahl von schlüssigen Ideen und Angeboten und der fast poetisch zu nennenden Anmutung ein Gegenkonzept zu vielen rationalen Beiträgen und eine Bereicherung des Wettbewerbes darstellt."

© 2017-2020 - K²L Architekten | Impressum | Datenschutz 

  • Pinterest
  • Instagram